verliebtes chaos im kopf

verliebtes chaos im kopf
meine gedanken kreisen frei
ausschließlich um dich
nichts ist unmöglich
doch alles und mehr
mein puls schlägt rückwärts
leidenschaftlicher schmerz
mein magen schreit
aus der feurigen brunst
des körpers heraus
die worte zu schwer
fallen durchs rasende blut
ins entfachte herz
verglüht und aufgestiegen
des himmels azur
geweißt und wölkt
welch wilder tanz
um die kräftigen strahlen
endloses staunen
warmer sommerregen
legt sich nieder und
streichelt dein goldenes haar
perlt in deine ohren
und flüstert dir meine worte
der zuneigung
liebe.
  
berlin, 25.09.2003

Verirrt

Verirrte Blicke, verirrte Gedanken, weitblickendes Denken durch die Irrungen eines ganz normalen Tages. Lebe Liebe!!! P.S.: Montag ist Valentinstag! Nicht vergessen, Blumen pflücken zu gehen…
    
   

Verirrt hat abermals
mein Blick sich
im Wipfel der Eiche
vor meinem Fenster.

Vollkommen reglos
sitze ich am Tisch;
gestützt auf die Ellen,
den Kopf in den Händen.

Den starren Blick
umhüllt absolute Stille;
auch nicht gebrochen
vom Wimpernschlag.

So suche ich Dich
schon den ganzen Tag,
wie auch gestern
und seit Wochen schon.

Ich suche und suche,
was auch immer ich tue;
es sucht Dich mein Blick,
mein Herz, keine Ruhe.

Ich suche nach Dir,
als wärst Du erlegen
dem gleichen Sehnen,
wie ich nach Dir.

Und so hoffe ich
Dich aufzufinden,
mich überall suchend;
sehnsüchtig getrieben.

Und Dir schließlich
gegenüber zu stehen
und mir meine Hände
an Dir zu verbrennen.

In dem Glanz Deiner Augen
unser Glück zu entdecken,
es im Herzen zu spüren
und Dich zärtlich zu küssen.

Berlin, 08.09.2003